2 Gedanken zu „Schmiede-Linie in Vesser ab 1718

  • 9. August 2020 um 06:51
    Permalink

    Hallo Hr. Triebel !

    Ihre Arbeiten zum PN T. sind beachtlich, aber auch fehlerbehaftet -was eben nicht ausbleibt.

    Mitunter ist auch das Thema der Webseite etwas zu weit gefaßt und die Recherchedauer war wahrscheinlich zu gering !?

    Ich habe im Rahmen meiner ca. 40 jähr. Arbeiten zum OFB Suhl auch die Sippe T. bis zu ihren erkennbaren und beweisbaren lokalen (!) Wurzeln erfaßt. Polen u.a. Schnickschnack lasse ich außen vor.

    Ich bräuchte mal eine übliche e-mail – Adresse von Ihnen.
    Über Formulare kann man nicht kommunizieren.

    mfg

    Werner Schwarz, Berlin und Suhl
    Regionalforschung hh. Süd-Thür. und Alt-Henneberg,
    Glashüttenforschung.

    Antwort
  • 15. November 2020 um 16:40
    Permalink

    Lieber Herr Triebel,

    habe heute Ihre schöne Seite gefunden. Auch in meiner AL finden sich TRIEBEL. Es sind die Hammermeister/-schmiede aus Kammerberg (OT von Manebach).
    Lange war unklar, ob und wie sie mit anderen in der Gegend zusammenhängen.

    Dann hatte Werner SCHWARZ (bin langjährig mit ihm in Kontakt und habe viel von ihm gelernt) eine Idee und die Verknüpfung mit den Suhlern hergestellt.

    Zur Übersicht kann ich eine Stammliste schicken (E-mail)

    Herzliche Grüße aus Dresden

    Sigismund Kobe

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.